bfe logo  
 
BFE-Newsletter Oktober 2019: Elektromobilität, EnergieEffizienz-Messe, CO2-Bepreisung
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Oktober-Ausgabe unseres Newsletters lesen Sie u. a. über neue Fördermöglichkeiten im Bereich E-Mobilität und die ab 2021 startende CO2-Bepreisung von Verkehr und Wärme.

Außerdem wurden die ersten Umlagen für 2020 veröffentlicht.

Viel Spaß beim Lesen.

 
 
 
 
 
 

E-Mobilität Förderung: MVV erhält den Zuschlag für 469 Ladepunkte

 

E-Mobilität ist auf dem Vormarsch, der Markthochlauf in vollem Gange. Gleichzeitig scheuen sich Kunden vor den Kosten, die mit Ladelösungen und insbesondere dem Netzanschluss einhergehen. Mit der dritten Förderrunde schafft der Gesetzgeber neue Anreize und beweist somit, dass er diese Herausforderung aktiv angeht. Dabei werden 40% der Investitionskosten für Hardware und Netzanschluss gefördert, um den Ausbau öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur anzukurbeln.

MVV hat sich um die Förderung beworben und den Zuschlag für 469 Ladepunkte deutschlandweit erhalten. Nutzen auch Sie dieses Angebot! 

Weitere Infos

 
 

Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur: BMVI startet vierten Förderaufruf

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) startete im August den vierten Aufruf zur Förderung des Aufbaus von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur. Anträge müssen bis 30. Oktober 2019 eingereicht werden.

Weitere Infos

 
 

Erste Umlagen für 2020 veröffentlicht

Am 15. Oktober wurden die ersten neuen Umlagen für 2020 veröffentlicht:

  • Die EEG-Umlage steigt im Vergleich zum Vorjahr und liegt für 2020 bei 6,756 ct/kWh.
     
  • Die Offshore-Netzumlage bleibt unverändert bei 0,416 ct/kWh.

Die Veröffentlichung weiterer Umlagen erfolgt im Laufe des Restmonats Oktober.

 
 

Gemeinsam erfolgreich auf der EnergieEffizienz-Messe Frankfurt

 

Eine weitere erfolgreiche EnergieEffizienz-Messe hat am 3. und 4. September 2019 in Frankfurt am Main stattgefunden. Auch in diesem Jahr konnten wir uns wieder mit der geballten Lösungshaus-Kompetenz der MVV-Gruppe vorstellen. Es war eine tolle Veranstaltung mit tollen Partnern (MVV, econ und recogizer), vielen interessanten Gesprächen und Kontakten, aber auch spannenden Vorträgen.

Besuchen Sie uns im nächsten Jahr, wir freuen uns auf Sie.

 
 

CO2-Bepreisung: was ist das und wie funktioniert das?

Die CO2-Bepreisung gilt als der wesentliche Baustein des Klimaschutzprogrammes der Bundesregierung. Das BMWi arbeitet das Thema in einem seiner Newsletter wunderbar verständlich heraus: Mehr lesen

Ob Ihr Unternehmen von der CO2-Bepreisung betroffen sein wird und welche Chancen sich aus dem Klimaschutzprogramm für Sie ergeben - Kostja Rozanski steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung: Tel.: +49 30 2559-7502 | E-Mail: k.rozanski@bfe-institut.com

 
 

Energieeinsparkonzept rentalbel durch BAFA-Förderung

 

Als Teil eines internationalen Unternehmensverbundes bietet unser Kunde Polyrack Electronic-Aufbausysteme ganzheitliche und umfassende Lösungen für die Elektronik und ist ein im Markt etablierter, bedeutender Anbieter von Electronic-Packaging-Lösungen. Es werden sowohl standardisierte Anwendungen als auch sehr individuelle, kundenspezifische Bereiche bedient.

Das Straubenhardter Unternehmen betreibt zur Versorgung der Werksdruckluft und zur Erzeugung von Stickstoff zwei separate Drucklufterzeugungsanlagen. Mit dem Ziel der nachhaltigen Reduzierung der Energiekosten wurde von BFE ein Druckluftkonzept vorgelegt, das neben der Zusammenlegung der Drucklufterzeuger eine Technologieumstellung vorsieht. Zur Verringerung des Druckluftverbrauchs soll die Membrananlage durch eine PSA-Anlage (Pressure Swing Adsorption) ersetzt werden. Vorteile des Konzepts u.a.:

  • Einsatz energieeffizienterer Kompressoren | Einsatz eines drehzahlgeregelten Kompressors zur Reduzierung der Leerlaufzeit der Werkslufterzeugung 
  • Einsatz einer übergeordneten Steuerung zur Reduzierung der Regelungsverluste bzw. der Leerlaufverluste 
  • Absenkung des Druckluftdrucks zur Stickstofferzeugung
  • Abwärme Rückgewinnung bei allen Kompressoren
  • Höhere Verfügbarkeit der Druckluft- und Stickstofferzeugung
  • Effizienzsteigerung durch die PSA-Technologie
  • Hohe Förderung durch Modul 4 der BAFA

Die Investitionskosten des Projektes inkl. Nebenleistungen wie Planung, Montage und Inbetriebnahme belaufen sich auf ca. 250.000,00 €. Dieser Betrag ist förderfähig in Höhe von 30%, sodass sich die Investition überhaupt rechnet und sich innerhalb von knapp 3,5 Jahren amortisiert. Das Unternehmen spart mit der Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahme in Zukunft Energiekosten in Höhe von 40%. Das entspricht einer ungefähren Jahreseinsparung von über 52.000,00 €.

Fragen zum Thema Förderungen? Stephan Heinz: Tel.: +49 6222 955-153 | E-Mail: s.heinz@bfe-institut.com.

 

 

Haben wir mit den Inhalten Ihr Interesse getroffen?

Schreiben Sie uns, über welche Energie-Themen Sie lesen möchten, was Sie bewegt und interessiert. Wir freuen uns über Ihr Feedback an: news@bfe-institut.com.

Schöne Grüße aus Mühlhausen

Ihr BFE-Team

 

 

 
Energiepreisentwicklung   Events   Contact
 

Energiepreisentwicklung

Lesen Sie mehr zur aktuellen Preisentwicklung bei Strom und Gas. Mit unseren monatlichen Analysen und Empfehlungen sind Sie jederzeit auf dem neuesten Stand.

 

Termine

16. Juli 2020
BFE|akademie-Webinar: "Unternehmerische Nachhaltigkeit"

22. - 25. September 2020
Wind Energy Hamburg

 

Für Sie da!

Kompetente
Ansprechpartner
für jeden Bereich.

         
Neueste Marktberichte   Mehr Termine   Ansprechpartner finden
 
 
 
 
 
© BFE Institut
Impressum |  Kontakt |  www.bfe-institut.com
 
Bitte beachten Sie, dass Sie auf diese E-Mail nicht antworten können.
 
 
BFE Institut für Energie und Umwelt GmbH
In den Rotwiesen 20, 69242 Mühlhausen
T +49 6222 955-0, F +49 6222 955-299
www.bfe-institut.com, info@bfe-institut.com
  Geschäftsführer
Leif Christian Cropp
Handelsregister Amtsgericht Mannheim
HRB 350429, USt-IdNr: DE 143 257 334